Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

2019

Sechs Holzwürfel auf einer Zeitung bilden das Wort „Presse

Gasbeschaffenheitsverfolgungssystem „SmartSim“ bei MITNETZ GAS erfolgreich im Einsatz

Ein Jahr nach der flächendeckenden Einführung in ihrem Netzgebiet hat MITNETZ GAS das Gasbeschaffenheitsverfolgungssystem „SmartSim“ einer mehrwöchigen Überprüfung unterzogen. Die Validierungsmessungen an sechs Regelanlagen von Gasgroßkunden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fand zwischen 21. Mai und 17. Juni 2019 statt. Die Messreihe mit dem neuartigen Gasprobensammler GasPro wurde erfolgreich abgeschlossen und die Ergebnisse an die Eichbehörden der Länder übergeben. Diese überprüfen jährlich den Einsatz von „SmartSim“. Bereits 2018 genehmigten die Eichbehörden in ihrer erstmaligen Überprüfung den flächendeckenden Einsatz der Simulationssoftware im Gesamtnetz von MITNETZ GAS.

Mit Hilfe von „SmartSim“ ermittelt MITNETZ GAS den Erdgasbrennwert seit Mai 2018 für jedes Ortsnetz rechnerisch. Die bisher erforderliche Beimischung von Flüssiggas an allen 14 Biogaseinspeiseanlagen im Netzgebiet entfällt. Zwei Anlagen wurden bereits ohne Flüssiggastank gebaut. Die früher alle 14 Tage nötige Befüllung der Tanks durch LKW wurde ebenfalls obsolet. MITNETZ GAS spart insgesamt über zwei Millionen Euro pro Jahr ein, die den Netzkunden zugutekommen.

Der Brennwert bezeichnet die Energiemenge, die bei der Verbrennung von Erdgas freigesetzt wird. Um im Netz einen einheitlichen Erdgasbrennwert zu erhalten, musste MITNETZ GAS bei der Biogaseinspeisung den zwischen 10,5 und 11,3 kWh/m³ schwankenden Brennwert des Biogases durch Beimischung von Flüssiggas ausgleichen. Mit „SmartSim“ wird zur Energieabrechnung der Gasverbrauch der Netzkunden nicht mehr per Mittelwertverfahren, sondern mit einem genauen, individuellen Brennwert abgebildet.

„Mit der Modernisierung unseres Gasnetzes durch ein Gasbeschaffenheitsverfolgungssystem trägt MITNETZ GAS zur Entlastung der Gaskunden im Netzgebiet bei und verfolgt die Entwicklung zu einem ‚grünen‘ Gasnetz weiter“, sagt Holger Erdmann, Leiter der Gasleitstelle von MITNETZ GAS.

Als einer der ersten deutschen Verteilnetzbetreiber arbeitete MITNETZ GAS nach mehreren Feldtests bereits seit 2015 in einem kleinen Netzabschnitt im Raum Oschatz-Leisnig mit dem Brennwertzuordnungssystem, um den Einsatz im Gesamtnetz zu testen.

Pressekontakt

Cornelia Sommerfeld
Pressesprecherin
Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH
T 0345 216 2075
E Cornelia.Sommerfeld@mitnetz-gas.de
I www.mitnetz-gas.de

Hintergrund

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH (MITNETZ GAS) mit Sitz in Kabelsketal ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH (MITGAS). Als Verteilnetzbetreiber ist MITNETZ GAS für Planung, Betrieb und Vermarktung der gepachteten Netze verantwortlich. Die Gasnetze haben eine Gesamtlänge von rund 7.000 Kilometern und erstrecken sich über Teile der Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.