Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

2015

Sechs Holzwürfel auf einer Zeitung bilden das Wort „Presse

MITNETZ GAS verbessert Versorgungssicherheit in Markkleeberg

  • Netzbetreiber erneuert Armaturengruppen im Gasnetz

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas (MITNETZ GAS) ertüchtigt ihr Hochdrucknetz in Markkleeberg. Der Netzbetreiber ergänzt insgesamt fünf Armaturengruppen in der Arndtstraße, der Hauptstraße, dem Kaiserweg, der Bundesstraße S46 und im Gewerbegebiet Wachau. Zum Anschluss der Armaturengruppen baut MITNETZ GAS außerdem Hochdruckleitungen von insgesamt 100 Metern Länge. Ziel der Maßnahme ist eine Verbesserung der Versorgung und der Schaltfähigkeit der Anlagen.

In den Armaturengruppen gibt es Schieber, die der Abgrenzung von kleineren Teilabschnitten im Netz dienen. Bei Störungen oder Bauarbeiten werden die Schieber geschlossen. Damit wird in der Regel nur die Gasversorgung des Teilabschnittes, nicht aber des gesamten Ortsnetzes unterbrochen.

Die Arbeiten beginnen am 7. April und dauern voraussichtlich bis August dieses Jahres. Während der Baumaßnahme kommt es in Abstimmung mit den zuständigen Behörden teilweise zu Absperrungen auf öffentlichen Wegen. Die Gasversorgung in Markkleeberg wird nicht unterbrochen, sondern über andere Leitungen im Gebiet sichergestellt. MITNETZ GAS investiert rund 100.000 Euro.

Pressekontakt

Cornelia Sommerfeld
Pressesprecherin
Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH
T 034605 6-2003
Cornelia.Sommerfeld@mitnetz-gas.de 
I  www.mitnetz-gas.de

Hintergrund

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH (MITNETZ GAS) mit Sitz in Kabelsketal ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH (MITGAS). Als Verteilernetzbetreiber ist MITNETZ GAS für Planung, Betrieb und Vermarktung des MITGAS-Gasnetzes verantwortlich. Das Gasnetz hat eine Länge von rund 7.000 Kilometern und erstreckt sich über Teile der Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.