Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Wasserstoff-Studie

Analyse von H2-Readiness
Tasse vor Unterlagen im Hintergrund eine Zielnetzplanung

Zusammen mit der DBI Gas- und Umwelttechnik haben wir in einer Studie untersucht, ob die Umstellung des Erdgasnetzes auf Wasserstoff machbar ist und welche Voraussetzungen erforderlich sind. Unsere Erkenntnisse möchten wir Ihnen im Folgenden gern vorstellen.

Über die H2-Studie

Im Jahr 2021 haben wir in einer gemeinsamen Studie mit der DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH mit Sitz in Leipzig den Transformationsprozess von Erdgas hin zu Wasserstoff auf technische Machbarkeit untersucht. Dies wollte die strategische Richtungsweisung für die weitere Planung unserer Erdgasassets sein, um mögliche Kunden zu dekarbonisieren. 

Die wichtigsten Ziele

  • Machbarkeit Umstellung Gasnetze auf Wasserstoff
    (H2-Readyness)
  • Untersuchung Szenarien mit unterschiedlichen
    H2-Beimischungen bis hin zu 100% Wasserstof
  • Erkenntnisse für langfristige Strategie zur Sanierung, Erneuerung und Optimierung unserer Netze und Anlagen gewinnen

Die untersuchte Infrastruktur umfasste rund 7.000 Kilometer Leitungsnetz in Teilen von Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg. Dabei wurden unterschiedliche Szenarien betrachtet, von einer dreißigprozentigen Beimischung von Wasserstoff bis hin zu einem hundertprozentigen Betrieb mit Wasserstoff. Ziel der Studie war es, eine langfristige Strategie zur Sanierung, Erneuerung und Optimierung unserer Netze und Anlagen zu entwickeln. 

MIT_0293

Am Ende der Studie steht fest: Unsere Infrastruktur ist für einen Betrieb mit bis zu 100 Prozent Wasserstoff geeignet. Neben den notwendigen Investitionen auf Grund der Altersstruktur (Lebensdauer), die bereits heute für einen künftigen Betrieb mit Wasserstoff ausgerichtet werden, sind im Wesentlichen Maßnahmen im Bereich der Messtechnik notwendig. Die angeschlossenen Verbraucher waren nicht Inhalt der durchgeführten Untersuchung. Die Endgeräte auf Kundenseite sind nach heutigem Kenntnisstand nur sehr eingeschränkt „H2-ready“.

Hier sind weitere Untersuchungen und Maßnahmen mit den Anlagenherstellern notwendig. Das Ergebnis dieser Studie ermöglicht es uns als Gasverteilnetzbetreiber unsere Kunden mit grünen Gasen, auch in Form von grünem Wasserstoff schnell zu versorgen. Ausgangsbasis ist dafür das bestehende heutige Erdgasnetz für zukünftig eine Wasserstoffinfrastruktur.

Die wichtigsten Erkenntnisse

  • Unsere Gasnetzinfrastruktur ist für einen Betrieb mit bis zu
    100 % Wasserstoff geeignet.
  • Investitionen sind im Wesentlichen Maßnahmen im Bereich der Messtechnik notwendig.

Ihre Ansprechpartner

Weitere Referenzen